Auswahl und Vertrag

Auswahl und Vertrag

Ihr Weg zur passenden Cloud-Lösung 

Ist die Entscheidung für den Einstieg in die Cloud erst einmal gefallen, stellt sich die zentrale Frage: Welches ist die für das Unternehmen passgenaue Cloud-Lösung und noch elementarer, wo und wie kann sie gefunden werden?

Gerade für IT-unerfahrene Unternehmen ebenso wie für Unternehmen mit kleinen oder gar keinen eigenen IT-Abteilungen wird die Auswahl des richtigen Cloud-Anbieters und der passenden Lösung häufig zu einer großen Herausforderung. Der Cloud Markt ist groß und bietet eine Menge an Lösungen.

Die komfortabelste Lösung besteht darin, sich auf den Webseiten von Trusted Cloud zu informieren oder ein auf die Belange einer Branche oder z. B. Mittelständler spezialisiertes Beratungsunternehmen mit dieser Aufgabe zu betrauen. Mit ihrer Erfahrung bei der Softwareauswahl und der entsprechenden Marktkenntnis können sie den Auswahlprozess gezielt unterstützen.

Für all diejenigen Unternehmen, die lieber selbst aktiv werden wollen, gilt es, einige wichtige Faktoren zu beachten.

Checkliste zur Auswahl eines Cloud ServicesPDF, 0.61 MB

Diese Checkliste umreißt kurz und knapp alles, was Anwender bei der Auswahl eines Cloud Services mindestens prüfen, bzw. beachten sollten: angefangen von Informationen über den Anbieter, Vertrag, über Datenschutz und Datensicherheit, Rechenzentrum, Betriebsprozesse bis hin zu Service spezifischen Fragen. 

EuroCloud Cloud Privacy Check (CPC) – Check zu datenschutzrechtlichen Anforderungen bei der Nutzung eines Cloud ServicePDF, 1.07 MB

Die Klärung wichtiger Fragen im Zusammenhang von Cloud Computing und Datenschutz kann in wenigen Schritten erfolgen. Diese sind im EuroCloud Cloud Privacy Check (CPC) zusammengefasst. Mit dem CPC können mittels vier einfachen Prüfungsschritten die Rechtmäßigkeit des Einsatzes einer bestimmten Cloud-Lösung beurteilt und die erforderlichen rechtlichen Instrumente identifiziert werden. 

Den Link zum EuroCloud Cloud Privacy Check finden Sie hier.

Eckpunkte zu Safe Harbor und Privacy ShieldPDF, 0.73 MB

Bei der Nutzung von Cloud Services aus den USA wurde die Zulässigkeit auf das sogenannte Safe Harbor-Abkommen gestützt. Diese Rechtsgrundlage hat der EuGH am 06.10.2015 für unwirksam erklärt. Seit dem 02.02.2016 ist ein Nachfolgeabkommen, Privacy Shield, abgestimmt, aber noch nicht in Kraft. Was bedeutet das? Gibt es alternative Rechtsgrundlagen?

Kurzvorstellung des Leitfadens "Vertragsgestaltung beim Cloud Computing"PDF, 0.13 MB

Die kurze Zusammenfassung des „Leitfaden – Vertragsgestaltung beim Cloud Computing“ gibt einen guten Überblick über die Vertragsgestaltung und beinhaltet eine Übersicht über die Aspekte, die beim Cloud Computing vertraglich geregelt sein sollten.

Leitfaden - Vertragsgestaltung beim Cloud ComputingPDF, 0.60 MB

Der Leitfaden soll eine Orientierungshilfe für die rechtliche Ausgestaltung von Verträgen über Cloud-Dienste geben. Er richtet sich insbesondere an Entscheider sowie Mitarbeiter von Rechtsabteilungen in Unternehmen, die Cloud-Dienste anbieten oder nutzen möchten. Dabei werden die wichtigsten regelungsbedürftigen Punkte objektiv beleuchtet, sodass eine ausgeglichene Risikoverteilung erzielt werden kann.

Leitfaden – Haftungsrisiken beim Cloud ComputingPDF, 0.78 MB

Der Leitfaden soll Anbieter und Anwender von Cloud-Diensten darin unterstützen, relevante Haftungsrisiken zu erkennen und diese, soweit möglich, zu vermeiden oder durch adäquate Vertragsregeln angemessen zwischen den Beteiligten zu verteilen. Er richtet sich insbesondere an Entscheider sowie Mitglieder von Rechtsabteilungen in Unternehmen, die Cloud Computing anbieten oder nutzen möchten.

Arbeitspapier – Lizenzierungsbedarf beim Cloud ComputingPDF, 0.35 MB

Das Arbeitspapier beleuchtet näher, welche urheberrechtlichen Rechte zur Nutzung von Software für einen Anbieter von Cloud-Services und dessen Kunden nach deutschem Urheberrecht erforderlich sind.

Der kompakte Leitfaden adressiert primär Entscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und stellt Eckpunkte für sicheres Cloud Computing auf. Damit sollen Interessenten die Entscheidung pro Cloud sowie die Auswahl für einen Cloud Service Provider erleichtert werden. In KMU wird der Mehrwert von Cloud-Angeboten oft unterschätzt.

Wie ist Cloud Computing unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich? Diese Frage und ein Cloud-Computing-Vertrag, den ein Anwender mit einem IT-Dienstleister abschließt, stehen im Mittelpunkt des neuen Bitkom-Leitfadens „Cloud Computing – Was Entscheider wissen müssen“.

Dieser Leitfaden des Bitkom soll Transparenz schaffen und Unternehmen Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um E-Mails effizient in die Cloud zu bringen. Dabei wird über Definitionen – vom hybriden bis zum vollständigen E-Mail-Management-Modell – und anschließend über die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen (z. B. bzgl. zur EU-DSGVO) von E-Mail-Management aus der Cloud informiert.

Das „Eckpunktepapier. Sicherheitsempfehlungen für Cloud Computing Anbieter (Mindestsicherheitsanforderungen in der Informationssicherheit)" des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik richtet sich in erster Linie an Cloud-Anbieter. Diese können das Eckpunktepapier als Richtschnur für die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen nutzen. Doch auch Cloud-Anwendern gibt es einen umfassenden aber nicht zu detaillierten Überblick über Sicherheitsaspekte, die beim Cloud Computing zu beachten sind.