Datenverkehr innerhalb definierter Grenzen, geht nicht? – Geht doch!

17.05.2017

Studien belegen es immer wieder aufs Neue: Der Standort des Rechenzentrums ist für Cloud-Anwender von zentraler Bedeutung bei der Auswahl des Cloud-Providers. Entsprechend gehört die Angabe des geografischen Standortes des Rechenzentrums auch zu den Pflichtangaben im Trusted Cloud-Kriterienkatalog für Cloud Services.

Doch auch wenn sich der Rechenzentrumsstandort in Deutschland befindet, müssen die Daten vom Unternehmen ins Rechenzentrum gelangen. Der bisher übliche Weg ist eine Internetverbindung, die hat jedoch so ihre Tücken: Beim Versand der Daten können Pakete verloren gehen, lange Antwortzeiten entstehen oder die Verbindung kann durch-DDoS Attacken angegriffen werden. Große wirtschaftliche Schäden können die Folge sein. DE-CIX, Betreiber eines der weltweit größten Internetknoten in Frankfurt am Main und hundertprozentige Tochter des Internet-Verbandes eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., schafft hier Abhilfe. Über einen Port am DE-CIX werden Nutzer des neuen Angebotes DirectCLOUD via Virtual Local Area Network (VLAN) direkt mit den Cloud-Anbietern verbunden.

Daten bleiben in Deutschland

Fällt die Wahl auf einen in Deutschland ansässigen Cloud Service Provider, kann dieser durch die Nutzung von DirectCLOUD garantieren, dass die Daten Deutschland nicht verlassen. Durch die Verbindung mittels VLAN wird das Internet umgangen. Anbieter und Anwender haben dadurch einen großen Vorteil: die Verbindung ist so vor DDoS-Attacken geschützt. Damit wird der Einsatz redundanter IT-Lösungen erleichtert, die für mehr Ausfallsicherheit sorgen. Über DirectCLOUD können sich Cloud-Anwender und die gewünschten Anbieter direkt über VLAN ohne Internetnutzung verbinden. Darüber hinaus können DirectCLOUD-Nutzer ihre eigenen IP-Adressen in der Cloud verwenden, wodurch Umschaltmechanismen überflüssig werden.

Trusted Cloud Services nutzen DirectCLOUD

Die Möglichkeiten, die DirectCLOUD bietet, zahlen direkt auf die Aspekte Datensicherheit und Datenschutz ein – zentrale Qualitätsmerkmale von Cloud Service Applikationen. Für unter dem Trusted Cloud Label gelistete Cloud Service Provider sind diese Punkte aus Sicht ihrer Kunden von besonderer Bedeutung. Da verwundert es kaum, dass unter den ersten Cloud-Anbietern, die DirectCLOUD nutzen, mehrere Anbieter von Trusted Cloud Services sind. So zum Beispiel die QSC AG und die centron GmbH.

Marc Sundermann, Head of Business Development Multi Cloud bei QSC, bringt die Vorteile für Anbieter und Anwender auf den Punkt:

„Als Anbieter von eigenen Cloud-Services ‚Made in Germany’ und Integrator von Public-Cloud-Diensten für die vielfältigen IT-Bedürfnisse unserer mittelständischen Unternehmenskunden stellen wir durch DirectCLOUD einen Datenaustausch ohne Umwege zwischen den verschiedenen Cloud-Welten auf einfache Weise sicher.“

Weitere Details zum Angebot von DE-CIX können Sie hier auf den Seiten des Anbieters nachlesen. Hier gelangen Sie zu den Detailansichten der Trusted Cloud Services der QSC AG und der centron GmbH.